SOS

SAVE OUR SEXUALITY

 

Jugendschutz im Internet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Pornografie ist im Internet für jedes Kind

mit einem Mausklick zugänglich

 

Die Milliardenumsätze der Pornoindustrie bestimmen in Europa über die Auslegung

und damit die Umgehung des Jugendschutzgesetzes.

 

Nach geltendem Recht erfüllt der für Kinder zugängliche Pornomarkt

im Internet den Tatbestand einer Straftat!

 

 § 184 des Strafgesetzbuches (StGB) :

"Wer einer Person unter achtzehn Jahren Pornografie zugänglich macht oder an einem Ort zugänglich macht, der von Minderjährigen eingesehen werden kann, ausstellt oder vorführt,

macht sich strafbar."

 

 

2013 lehnt das Europaparlament unter Berufung auf den Verzicht von Zensur

eine Pornosperre für das Internet ab.

 

Diese politische, europaweite Entscheidung dient marktwirtschaftlichen Interessen.

Die Pornoindustrie erhält den gesetzlichen Freifahrtschein, möglichst viele Nutzer im Internet erreichen zu können. Das Wohl von Kindern tritt hinter industriellem Profitdenken zurück und der Bürger wird mit einer Scheinregelung zum Jugendschutz auf den Sexseiten getäuscht. Pornografie ist rund um die Uhr im Internet für jedes Kind und auf jedem Smartphone,

ohne wirksame Alterskontrolle zugänglich.

 

Pornografie schädigt Kinder!

 

Die Pornobranche boomt, während Kindergehirne deformiert und

Heranwachsende zunehmend zu sexuellen Gewalttätern werden.

(https://www.heise.de/tp/features/Sexueller-Missbrauch-unter-Minderjaehrigen-3397953.html)

 

 

"Was wir jetzt sehen ist, dass Pornografie ein Faktor in 100 Prozent der Fälle (sexueller Gewalt) ist, die wir sehen, während es vor 10 Jahren nur für einen kleinen Teil der Fälle verantwortlich war."

(http://www.abc.net.au/news/2016-09-03/sexual-assault-among-young-people-is-on-the-rise.-but-why/7810866)

 

 

In unserer Gesellschaft wird die so genannte "Informationsfreiheit" über das seelische Wohl

von Kindern und Schwächeren gestellt. In Anbetracht der Zunahme und Abnormität jugendlicher Sexualstraftaten ist unsere Gesellschaft aufgefordert, ihre Einstellung hinsichtlich frei verfügbarer Pornografie zu verändern. Es ist unsere moralische Pflicht, uns an den schwächsten und jüngsten Mitgliedern unserer Gesellschaft zu orientieren und sie als Maßstab zu nehmen,

wenn wir von Informationsfreiheit sprechen.

 

 

Pornografie vermittelt keine Informationen, sie dient der sexuellen Erregung

der Konsumenten und ist hochgradig suchterzeugend.

 

 

Minderjährige machen den Großteil der Nutzer von Internetpornografie aus.

(https://www.jugendschutz.net/news/2005/07/27/heise-25-prozent-steuer-auf-online-pornographie-in-den-usa-vorgeschlagen/)

 

Die freie Verfügbarkeit von Pornografie - ohne wirksame Alterskontrolle-

dient dem industriellen Profit ohne Rücksicht auf die Schädigung von Kindern.

 

 

In den Industrie-Nationen ist es üblich, sich an den Stärksten zu orientieren. Das Interesse des Einzelnen zählt mehr als das Wohl der Gemeinschaft. Es gibt Menschen, die weder sich selbst noch andere spüren und sich mit harter Pornografie bestens unterhalten. Diese Menschen können nach dem Konsum den Computer ausschalten und schlafen gehen.

Kinder, sensible oder verwirrte Menschen können das nicht.

Pornografie erzeugt Tiefenwirkung in den Hirnstrukturen. Die hochgradig erregenden Bilder lösen eine nicht kontrollierbare Eigendynamik in der Psyche der jungen Rezipienten aus.

 

 

Wenn marktwirtschaftliche Interessen über das Wohl von Kindern

gestellt werden, dient unsere Politik den falschen Zielen!

 

 

SOS führt Menschen zusammen, die aktiv werden wollen.

Wer Veränderungen bewirken möchte und bereit ist, sein juristisches Fachwissen oder sein persönliches Engagement in den Dienst einer guten Sache zu stellen,  ist herzlich willkommen, die SOS-Initiative zu unterstützen, um mit einer Petition an das Europa Parlament

die Umsetzung der Jugendschutzbestimmungen zu erreichen.

 

 

Engagiere Dich mit SOS für die Einreichung einer Petition

beim Europaparlament!

 

 

Wer die Petition unterstützen möchte, schickt bitte eine Mail mit dem Betreff

PETITION an info@save-our-sexuality.org

 

Vielen Dank!

.

 

 Save Our Sexuality, Save Our World!

Home